Direkt zum Hauptbereich

Die heißesten Verlobungsringe haben verlängerte Mittelsteine.

 

Hallo liebe Leserin!

Ich hoffe, es geht dir gut! Heute möchte ich mit dir über einen spannenden Trend in der Welt der Verlobungsringe sprechen, den ich auf der Las Vegas Jewelry Week entdeckt habe. Dieser Trend hat mich wirklich überrascht, und ich freue mich, ihn mit dir zu teilen.

Der Trend: Verlängerte Mittelsteine

In letzter Zeit gab es viele Gespräche über weiße Metalle, laborgeschaffene Diamanten und maßgeschneiderte, tief persönliche Verlobungsringe. All diese Optionen waren in Vegas reichlich vertreten und einige davon waren wirklich unvergesslich. Doch das Design, das in diesem Jahr die Show gestohlen hat, war der verlängerte Mittelstein.

Marquise, Oval, Birnenform und mehr

Ich muss zugeben, ich hatte immer eine komplizierte Beziehung zum Marquise-Schliff – er war einfach nicht mein Fall. Aber meine Meinung hat sich geändert, als ich den Stein im Ost-West-Design gesehen habe, wie ein Football oder ein Auge. In den neuesten, beliebten Varianten wird der Marquise-Schliff längs gesetzt, was ihm eine erfrischende, unwiderstehliche Präsenz verleiht.

Dasselbe gilt für ovale, birnenförmige und sogar rechteckigere Schliffe wie Asscher oder Smaragd. Diese Proportionen lassen die Steine schlanker erscheinen, verlängern den Finger optisch und nehmen mehr vertikalen Raum ein. Trotz ihrer schlankeren Erscheinung haben sie immer noch ein beträchtliches Karatgewicht – es handelt sich nicht um kleine Steine (obwohl kleinere Optionen durchaus verfügbar sind, wenn das Budget dies erfordert).

 

Alternative Schliffe im Trend

Obwohl ich diese speziellen Formen lange Zeit als eher nischig empfunden habe – sie haben nicht die Massenattraktivität eines klassischen runden Brillanten, das ist sicher – machen sie derzeit einen starken Fall für alternative Schliffe, der schwer zu ignorieren ist. Ob sie die gleiche Beständigkeit haben werden wie frühere Stile, die die Verlobungsring-Industrie im Sturm erobert haben – wie der Halo-Schliff, der momentan etwas aus der Mode geraten ist – bleibt abzuwarten.

Aber stell dir vor, eine Welle von Verbrauchern könnte Verlobungsringe nicht nur als Investition (finanziell oder emotional), sondern auch als sammelbare Schmuckstücke betrachten (im Laufe der Zeit könnten sie mehr als einen besitzen). Dann wäre definitiv Platz für mehr Spaß und Vielfalt in unseren Stilentscheidungen.

 

Fazit

Die Welt der Verlobungsringe ist ständig im Wandel, und die aktuellen Trends zeigen, dass verlängerte Mittelsteine jetzt absolut angesagt sind. Sie bieten eine erfrischende Alternative zu den klassischen Schliffen und bringen eine neue, elegante Ästhetik auf den Markt. Wenn du also über einen Verlobungsring nachdenkst oder einfach nur auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann halte Ausschau nach diesen wunderschönen verlängerten Steinen.

Bis zum nächsten Mal und bleib stilvoll!

Deine Adam

Kommentare