Direkt zum Hauptbereich

Was du vielleicht noch nicht über Kaffee wusstest.

 

Guten Tag, liebe Leser!

Heute möchte ich mit euch über ein Thema sprechen, das mir sehr am Herzen liegt: Kaffee. Ja, ihr habt richtig gehört. Nicht nur weil er uns morgens wach macht oder weil sein Duft allein schon die Sinne belebt – Kaffee ist so viel mehr als das. Lasst uns gemeinsam in die Welt des Kaffees eintauchen.

Kaffee – Das Getränk, das mehr als nur wach macht

 


 

  Wusstet ihr, dass Kaffee eigentlich eine Frucht ist? Die Bohnen, die wir so lieben, sind die Kerne der Kaffeekirschen, die auf dicht bepflanzten Sträuchern in großen Plantagen wachsen. Wenn man die getrockneten Kirschen ohne Bohnen, bekannt als Cascara, probiert, entdeckt man eine ganz neue Seite des Kaffees.

Vielfalt, die begeistert

Es gibt mehr Kaffeesorten als nur Arabica und Robusta. Jede Sorte hat ihren eigenen Geschmack und Koffeingehalt. Arabica mag weltweit die beliebteste Sorte sein, aber Robusta enthält doppelt so viel Koffein. Und das ist erst der Anfang! Es gibt Dutzende von anderen, fast unbekannten Sorten, die darauf warten, von uns entdeckt zu werden.


 

New York – Die Stadt, die niemals schläft, dank Kaffee?

Es ist schwer zu sagen, ob New York wegen der nie endenden Energie seiner Bewohner oder wegen der unzähligen Cafés an jeder Ecke so viel Kaffee konsumiert. Eines ist sicher: Kaffee ist ein integraler Bestandteil des New Yorker Lebensstils.

Eine Entdeckung, die wir den Ziegen verdanken

Habt ihr schon die Legende gehört, dass Kaffee im 9. Jahrhundert von äthiopischen Ziegenhirten entdeckt wurde? Ihre Ziegen waren nach dem Verzehr der Kaffeebohnen lebhafter als je zuvor. Und die geröstete Kaffeebohne? Die wurde entdeckt, als Bohnen zufällig ins Feuer fielen.

Der richtige Zeitpunkt für Kaffee

Wann ist der beste Zeitpunkt für den ersten Schluck Kaffee? Studien zufolge zwischen 9:30 und 11:30 Uhr morgens. Interessanterweise gibt es auch Forschungen, die darauf hinweisen, dass Kaffee in den ersten 20 Minuten nach dem Aufwachen eine dämpfende Wirkung haben kann. Vielleicht sollten wir diesen Effekt einfach verschlafen.


 

Kaffee als Präventivmaßnahme

Regelmäßiger Konsum von Kaffee in moderaten Mengen kann das Risiko für Alzheimer, Diabetes, Parkinson und Darmkrebs verringern. Es ist faszinierend, wie ein Getränk, das wir täglich genießen, solch positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben kann.

Ein Tipp für die Parfümliebhaber

Wenn ihr das nächste Mal Parfüm kaufen geht, nehmt ein paar Kaffeebohnen mit. Zwischen den Düften könnt ihr daran riechen, um eure Geruchssinne zu neutralisieren. Ein kleiner Trick, der den Unterschied machen kann.

Ich hoffe, ihr habt diesen kleinen Ausflug in die Welt des Kaffees genossen. Lasst uns unsere Tassen erheben auf das Getränk, das so viel mehr ist als nur ein Muntermacher am Morgen.

Bis zum nächsten Mal, Eure Beata

Kommentare