Direkt zum Hauptbereich

Kaffee oder Energydrinks – was ist anregender? Was hat mehr Koffein?

 


Mein persönlicher Wachmacher: Kaffee oder Energy-Drink?

Hallo liebe Leser,

heute möchte ich mit euch über ein Thema sprechen, das sicher viele von uns beschäftigt: Was ist der bessere Wachmacher – Kaffee oder Energy-Drinks? Ich bin ein großer Fan von Kaffee, aber manchmal, wenn der Tag lang und die Nacht kurz war, frage ich mich, ob ein Energy-Drink nicht doch die bessere Wahl wäre.

Koffein – der Wachmacher Nummer Eins

Zunächst einmal, beide Getränke enthalten Koffein – den Stoff, der uns wach hält. Aber wie viel Koffein steckt eigentlich drin? Die meisten Energy-Drinks enthalten etwa 30 mg Koffein pro 100 ml, was ungefähr der Menge in einem Espresso entspricht. Aber Kaffee ist nicht gleich Kaffee. Es kommt auf die Zubereitungsart an, den Mahlgrad der Bohnen und so weiter. Interessanterweise liefern die meisten Filterkaffees mehr Koffein als ein Standard-Energy-Drink, manchmal bis zu 200 mg pro Tasse.


 

Der Kontext entscheidet

Wenn ihr reines Koffein ohne zusätzlichen Zucker wollt, greift zum schwarzen Kaffee. Aber wenn ihr eine extra Portion Zucker braucht, zum Beispiel während einer langen Fahrradtour, könnte ein Energy-Drink hilfreicher sein.

Gesundheitliche Aspekte

Seit 2024 ist der Verkauf von Energy-Drinks an Personen unter 18 Jahren verboten. Zu viel Zucker und aggressive Marketingstrategien haben bei Jugendlichen zu übermäßigem Konsum geführt. Kaffee hingegen wird von der WHO als gesundheitsfördernd eingestuft, solange man es mit dem Koffein nicht übertreibt.

 


Mein Fazit

Ich persönlich bleibe bei meinem geliebten Kaffee. Er gibt mir die nötige Energie und das ganz ohne Zuckerzusatz. Und wenn ich mal etwas Süßes brauche, dann gönne ich mir eine kleine Nascherei dazu.

Bis zum nächsten Mal, Eure Beata

Kommentare