Direkt zum Hauptbereich

Was ist das Verfallsdatum von Kaffee?

 


Kaffeegenuss in Perfektion: Wie man die Frische und den Geschmack von Kaffee bewahrt

Kaffee – das Getränk, das uns morgens aufweckt und durch den Tag begleitet. Die reiche Aromenvielfalt und der belebende Effekt machen Kaffee zu einem der beliebtesten Getränke weltweit. Doch wie alle Lebensmittel hat auch Kaffee ein Verfallsdatum und kann mit der Zeit an Qualität verlieren. Heute möchte ich euch einige Tipps geben, wie ihr die Frische und den vollen Geschmack eures Kaffees möglichst lange bewahren könnt.

Das Verfallsdatum von Kaffee

Kaffee hat, abhängig von der Art und Lagerung, ein bestimmtes Verfallsdatum. In der Regel findet man auf den Verpackungen entweder das Röstdatum oder das Mindesthaltbarkeitsdatum.

Gemahlener Kaffee hat normalerweise eine Haltbarkeit von 1 bis 2 Jahren ab Röstdatum. Doch um den besten Geschmack zu genießen, sollte gemahlener Kaffee innerhalb von 2-4 Wochen nach dem Mahlen konsumiert werden. Warum? Weil gemahlener Kaffee schnell oxidiert und dadurch an Aroma und Geschmack verliert.

Kaffeebohnen haben eine ähnliche oder sogar kürzere Haltbarkeit. In der Regel beträgt sie etwa 12 Monate ab Röstdatum. Auch hier gilt: Frisch geröstete Bohnen bieten den intensivsten Geschmack und das beste Aroma, die jedoch mit der Zeit nachlassen können.

Verfallsdatum vs. Mindesthaltbarkeitsdatum

Es gibt einen kleinen, aber feinen Unterschied zwischen dem Verfallsdatum und dem Mindesthaltbarkeitsdatum. Das Verfallsdatum („expiration date“) gibt an, bis wann der Hersteller garantiert, dass das Produkt seine besten Qualitäts-, Geschmacks- und Nährwerteigenschaften behält, sofern es richtig gelagert wurde. Nach diesem Datum übernimmt der Hersteller keine Garantie mehr für die Sicherheit oder Qualität des Produkts.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum („best before date“) hingegen zeigt an, bis wann das Produkt seine optimalen Eigenschaften behält. Nach diesem Datum ist es möglicherweise noch sicher zu konsumieren, aber es könnte an Frische, Aroma und Konsistenz verlieren.

 


 

Kann man abgelaufenen Kaffee trinken?

In der Praxis beziehen sich sowohl das Verfallsdatum als auch das Mindesthaltbarkeitsdatum bei Kaffee meist auf den Verlust von Geschmack und Aroma und nicht auf die Lebensmittelsicherheit. Kaffee kann auch nach Ablauf dieser Daten noch sicher konsumiert werden, aber er wird nicht mehr so reichhaltig und aromatisch schmecken.

Es ist wichtig, gesunden Menschenverstand walten zu lassen und den Zustand des Kaffees anhand von Geschmack, Geruch und Aussehen zu beurteilen, insbesondere wenn das Datum überschritten ist. Richtig gelagert kann Kaffee auch nach dem Ablaufdatum noch gut schmecken.

So bewahrt man die Frische von Kaffeebohnen

Um die Frische eurer Kaffeebohnen möglichst lange zu bewahren, gibt es ein paar wichtige Lagerungstipps:

  • Verpackung: Bewahrt Kaffee in einem luftdichten, undurchsichtigen Behälter auf. Die Verpackung sollte den Kaffee vor Licht, Feuchtigkeit und Luft schützen.
  • Wärme vermeiden: Kaffee sollte fern von Wärmequellen wie Herd oder Kaffeemaschine aufbewahrt werden. Hohe Temperaturen beschleunigen die Oxidation und verschlechtern die Qualität des Kaffees.
  • Feuchtigkeitsschutz: Feuchtigkeit kann Kaffee ruinieren, daher ist es wichtig, ihn fern von feuchten Orten aufzubewahren. Bitte nie Kaffee im Kühlschrank lagern!

Mit diesen Tipps könnt ihr sicherstellen, dass ihr stets den besten und frischesten Kaffee genießt. Schließlich ist jeder Schluck Kaffee ein kleines Stück Lebensfreude – und das sollte man in vollen Zügen auskosten!

Eure Beata

Kommentare