Direkt zum Hauptbereich

Recyceltes Gold: Ein Mythos Entlarvt.

 

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

heute möchte ich ein Thema ansprechen, das in der Welt des Schmucks oft als umweltfreundlich und nachhaltig angepriesen wird: recyceltes Gold. Viele von uns glauben, dass recyceltes Gold aus alten Schmuckstücken hergestellt wird, die eingeschmolzen und in neue, glänzende Kreationen verwandelt werden. Aber ist das wirklich so? Lasst uns tiefer in dieses Thema eintauchen und die Wahrheit hinter dem Begriff "recyceltes Gold" enthüllen.

Was bedeutet "recyceltes Gold"?

Der Begriff "recyceltes Gold" kann täuschend sein. Verschiedene Industriegruppen haben unterschiedliche Definitionen dafür, was als recyceltes Gold gilt. Beispielsweise definiert der Responsible Jewelry Council recyceltes Gold als "Gold, das zuvor raffiniert wurde". Das London Bullion Market Association (LBMA) hingegen bezeichnet alles, was nicht direkt aus einer Mine stammt, als recyceltes Gold. Diese Definitionsvielfalt schafft viel Raum für Missverständnisse.

Recyceltes Gold vs. neues Gold

Oft wird uns suggeriert, dass recyceltes Gold umweltfreundlicher sei als neu abgebautes Gold. Aber die Realität ist komplexer. Viele Schmuckunternehmen nutzen neu abgebautes Gold, das lediglich zweimal raffiniert wurde, und bezeichnen es dann als recycelt. Dies führt nicht unbedingt zu einer geringeren Umweltbelastung.

Greenwashing im Zusammenhang mit recyceltem Gold

Greenwashing beschreibt die Praxis, Produkte oder Praktiken fälschlicherweise als umweltfreundlich darzustellen. In Bezug auf recyceltes Gold bedeutet dies, dass Unternehmen behaupten, ihre Produkte seien umweltfreundlicher, obwohl die Herstellung oft genauso umweltschädlich ist wie die von neu abgebautem Gold. Die Federal Trade Commission (FTC) gibt klare Richtlinien vor: Ein Material darf nur dann als recycelt bezeichnet werden, wenn es aus Materialien besteht, die aus dem Abfallstrom zurückgewonnen wurden. Gold landet jedoch selten im Abfallstrom.

Die dunkle Seite des recycelten Goldes

Ein weiteres Problem ist die kriminelle Nutzung von Gold. Es ist ein einfaches Mittel zur Geldwäsche und wird oft im Drogen- oder Waffenhandel eingesetzt. Illegal abgebautes Gold kann leicht als "recycelt" getarnt werden, indem es zu groben Schmuckstücken verarbeitet wird, die dann an legale Händler verkauft werden.

Groß- vs. Kleinskaliger Bergbau

Etwa 80-90% des Goldes auf dem Markt stammen aus groß angelegtem Bergbau, während nur 10-20% aus handwerklichem Bergbau kommen. Der handwerkliche Bergbau, der oft von lokalen Gemeinschaften betrieben wird, hat in der Regel einen kleineren ökologischen Fußabdruck und kann dazu beitragen, die wirtschaftliche Situation dieser Gemeinschaften zu verbessern.

Was können wir tun?

Wenn du das nächste Mal ein Schmuckstück kaufst, frage nach der Herkunft des Goldes. Unterstütze unabhängige Juweliere, die transparent über ihre Goldquellen informieren und alte Schmuckstücke einschmelzen, um neue zu kreieren. Diese Praxis ist nicht nur umweltneutraler, sondern unterstützt auch soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit.

Zusammengefasst: Die Wahl zwischen recyceltem und neuem Gold ist nicht einfach. Es kommt darauf an, die tatsächliche Herkunft und die Bedingungen des Abbaus zu kennen. Transparenz und informierte Entscheidungen sind der Schlüssel, um wirklich nachhaltigen Schmuck zu kaufen.

Ich hoffe, dieser Beitrag hat euch einen neuen Blickwinkel auf das Thema recyceltes Gold gegeben. Lasst uns gemeinsam für eine transparentere und nachhaltigere Schmuckindustrie kämpfen!

Liebe Grüße,

Adam

Kommentare